Meine Kurse

Basis-Erziehungskurs + Basis‑Verständniskurs

Für Welpen ab dem 3-4. Lebensmonat. Auch für erwachsene Hunde!!!

Diese Kurse sind die Grundlage, um mit dem eigenen Hund eine verständnisvolle Bindung und Beziehung aufzubauen.

Das Wissen und Können aus diesen Kursen ist die Basisausbildung für alle anderen Kurse wie Junghundetraining, Dummytraining, Kontrolliertes Jagdverhalten oder auch für die kommentierten Gruppenspaziergänge.

Inhalt Basis-Erziehungskurs:

Akzeptanz eines Abbruchsignals
Natürlichen Respekt erarbeiten
Übung „Bleib“ – mit Ablenkung
Sicheres Ranrufen
Mensch-Hund-Beziehung
Leinenführung verstehen + anwenden

Inhalt Basis-Verständniskurs:

Klare Positionierung vom Hundebesitzer
Körpersprache und Kommunikation
Techniken und Methoden im Hundetraining
Persönlichkeitsstrukturen verschiedener Hunde
Fitness – Die Macht der Hunde
Tierkommunikation – Mentale Verbindung

Kontrolliertes Jagdverhalten

Für alle Hunde mit abgeschlossenen Basis-Kursen

Diese Kurse sind die Grundlage, um mit dem eigenen Hund eine verständnisvolle Bindung und Beziehung aufzubauen.

Inhalt:
Indoor-Theorie: Einführung und Verständnis zum Jagdverhalten des Hundes und eine Basisübung
Praxis 1: Abbruchsignale üben
Praxis 2: Abbruchsignale festigen in der Bewegung
Praxis 3: Abbruchsignale festigen auf Entfernung

Dummykurs mit dem Futterbeutel

Für Welpen ab dem 3-4. Lebensmonat. Auch für erwachsene Hunde!!!

Diese Kurse sind die Grundlage, um mit dem eigenen Hund eine verständnisvolle Bindung und Beziehung aufzubauen.

Das Wissen und Können aus diesen Kursen ist die Basisausbildung für alle anderen Kurse wie Junghundetraining, Dummytraining, Kontrolliertes Jagdverhalten oder auch für die kommentierten Gruppennspaziergänge.

Sondertraining

Jeweils eine Doppelstunde für Hunde mit abgeschlossenen Basis-Kursen

Liebe Deinen Hund

Durch eine bessere Bindung zum eigenen Hund stärkt sich die Beziehung was automatisch zu einer positiveren Wahrnehmung führt. Durch mehr Ansprache und Kommunikation geht man nicht nur mit seinem Hund durchs Leben, sondern man geht gemeinsam.

Kein Futter vom Boden nehmen

Erklärt werden die Hintergründe zum Fressverhalten und dem Status, der damit einhergeht. Übungen werden vorgemacht und die Körpersprache der Hunde dazu erklärt. Alle Teilnehmer haben mit dem eigenen Hund ausgiebig Zeit zum Üben.

Sicheres Ranrufen aus Ablenkung

Es gibt Informationen zu den häufigsten „Anwenderfehlern“ und die Theorie zur Verstärkung eures Rückrufsignals. Die Hunde dürfen in kleinen kompatiblen Gruppen frei laufen, während die wartenden Teilnehmer zuschauen und lernen. Jede Gruppe zeigt andere Verhaltensweisen/Fehler.

Sensible Hunde

Geräusche und andere Merkwürdigkeiten
Erklärt werden die Hintergründe zum Angstverhalten und die mögliche Entstehung. Wir machen Übungen mit allen Hunden auf dem Platz und evtl. werden wir auch mit Knallgeräuschen arbeiten. Auf alle Fälle werdet ihr ein Bewußtsein dafür bekommen, mit eurem Hund souveräner umzugehen, wenn ihm mal wieder das Herz in die Hose rutscht und ihm durch gezieltes Training, bzw. durch bewußte Führung die Nerven zu stärken.

Impulskontrolle

Theorie – Kein Training mit dem Hund

Einführung und Verständnis zum extremen Jagdverhalten des Hundes und Erklärung möglicher Lösungswege zur Musterunterbrechung. Der Hund fixiert Bälle, jagt Hasen oder Rehe, ist nicht ansprechbar wenn ein Eichhörnchen oder eine Katze den Weg kreuzt, zeigt hohes territoriales Verhalten auf dem Grundstück und beißt in den Zaun, stellt und verbellt Passanten? Bei diesem Vortrag geht es darum, das allgemeine Jagdverhalten des Hundes genau zu verstehen und dann einen individuellen Einblick zum eigenen Tier zu erhalten. Erklärt werden die Persönlichkeitsstrukturen der anwesenden Rassen/Mischungen und es werden Wege aufgezeigt, die Impulskontrolle/die bereits aufgetretenen Probleme in den Griff zu bekommen.

Gruppenspaziergang

Ziel ist nicht nur das freie Laufen aller Hunde miteinander, sondern das Tolerieren von Artgenossen in unmittelbarer Umgebung und das Achten auf seinen Menschen trotz der intensiven Reize von aussen. Stressresistenz, das Erlernen und festigen von Wissen über die Körpersprache der Hunde, das Abrufen aus dem Spiel und dem intensiven Kontakt mit fremden Hunden sowie das entspannte Miteinander aller Hunde und Menschen ist der unmittelbare Erfolg. 

Wir haben bei passenden Gelegenheiten einige Gehorsamsübungen wie Ranrufen und Absitzen bei Kontakt mit Passanten (Radfahrer, Jogger, Spaziergänger u.ä.) sowie intensive Leinenführung in der Hundegruppe. 

Kommentierter Unterricht

Welpenspiel ab der 8. Lebenswoche

Der einzige Gruppenunterricht, der ohne die Basis-Kurse genutzt werden kann

Unser Welpenspiel dient der positiven Entwicklung des Sozialverhaltens, dem Vertrauen zum neuen Sozialpartner Mensch und dem Erlernen der Körpersprache von Mensch und Hund. Die Körpersprache des Hundes ist angeboren. Doch wie gut er diese Sprache später spricht und einsetzen kann, liegt massgeblich daran, wie gut er seine Sprache im Welpenalter sprechen durfte. Unsere langjährige Erfahrung im Bereich Körpersprache ist ein Garant dafür, dass z. B. ängstliche oder aggressive Welpen nach kürzester Zeit zu angenehmen und stressfreien Begleitern in unserer Gesellschaft werden. Je früher in kompetenter Obhut, desto schneller und besser ist der Welpe auf dem richtigen Weg.

Erstes Ziel unseres Trainings ist das Tolerieren von Artgenossen in unmittelbarer Umgebung und das Achten auf seinen Menschen trotz der intensiven Reize von aussen. 
Zweite Priorität ist Stressresistenz, das Erlernen und Festigen von Wissen über die Körpersprache der Hunde sowie das entspannte Miteinander aller Hunde und Menschen.
An dritter Stelle steht das Gefühl von Sicherheit durch Beantwortung aller vorhandenen Fragen.